Digitale Schule

Logo Digitale Schule

Das MGG geht konsequent den Weg der Digitalisierung.

Obwohl das MGG mit seiner Fassade den Vintagestil der siebziger Jahre ausstrahlt, befindet sich im Inneren des Gebäudes Hightech. Eine moderne Serverlandschaft ermöglicht es Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern an ca. 150 vernetzten Computerarbeitsstationen sowie zwei Klassensätzen von iPads in mobilen Koffern zu arbeiten und zu lernen.

Hier einige Merkmale unserer Rechnerausstattung:

  • 150 Rechner in festen Computerräumen, in Form von flexibel einsetzbaren Laptopstationen in den naturwissenschaftlichen Fachräumen und ein Lehrerrechner in jedem Klassenzimmer
  • zwei Klassensätze iPads in mobilen Koffern
  • LAN-Verbindung in allen Räumen
  • WLAN-Verbindung je nach Bedarf
  • Festinstallierte Beamer-/PC-Lösungen in allen Klassenzimmern
  • Makerspace mit ActiveDisplay
  • Internetcafé im Aufenthaltsbereich der Schülerinnen und Schüler
  • Schülerarbeitsplätze in der Bibliothek
  • Fernzugriff vom heimischen Rechner für Lehrkräfte
  • Interner Service durch einen Lehrer
  • Externer Service durch eine Firma mit DFÜ

Für den Einsatz der Rechner unserer Schule verfolgen wir unterschiedliche Ansätze:

  • Computerräume im Informatikgebäudebereich unseres Hauses
    Damit alle Schüler einer Klasse oder eines Kurses gleichzeitig mit dem Rechner arbeiten können, stehen zwei Rechnerräume zur Verfügung: Zwei nur für die Rechnerarbeit volleingerichtete Räume incl. Beamer und Drucker mit 32 Arbeitsplätzen bzw. 28 Arbeitsplätzen.
    Hier findet auch die informationstechnische Grundausbildung in allen Fächern statt bzw. die Informatik AGs der Mittel- und Oberstufe.
  • Computereinsatz im naturwissenschaftlichen Unterricht
    In den letzten Jahren sind unsere naturwissenschaftlichen Räume mit modernster Technik ausgestattet worden. Die Arbeit am PC ist hier mittlerweile integraler Bestandteil des Unterrichts. Experimentieren und gleichzeitig Erfassung und Auswertung der Ergebnisse am PC sind für Schüler und Lehrer selbstverständlich.
  • RoboterAG
    Seit dem Jahre 2000 führen Schüler der Oberstufe selbständig eine RoboterAG mit Schülern der Mittelstufe durch, die auch schon erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen hat.
  • Mobiler Computereinsatz
    Nicht immer muss jeder Schüler direkt am Rechner arbeiten. Oft werden unsere mobilen Stationen auch nur benötigt, um auf Informationen im Internet im Rahmen von Präsentationen durch Lehrer und Schüler zurückzugreifen. Hierfür stehen in jedem Stock mobile Stationen zur Verfügung.
  • Selbstorganisiertes Lernen am Rechner oder einfach nur Surfen und Chatten
    Individuelle Recherche oder Arbeiten mit Lernprogrammen – hierfür stehen den Schülern das Internetcafé oder die Rechner in der Bibliothek zur Verfügung.
    Gerne nutzen die Schüler die Gelegenheit in Freistunden oder der Mittagspause online zu gehen.
    Um Missbrauch dieses freien Zuganges zu vermeiden und gleichzeitig den Anfordernissen des Datenschutzes zu genügen, setzen wir das landesweit für Schule eingesetzte Netzwerk Belwue und deren Jugenschutzfilter ein.